parallax background
 

RESPECT!

RESPECT!: Das Landesprojekt blick* startet eine Kampagne für Sichtbarkeit und Vernetzung

Die RESPECT!-Kampagne richtet sich an alle „offenen Türen und öffentliche Orte“, wie Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen, Einrichtungen des Gesundheitssystems, Verwaltungen, Geschäfte, Gastronomie, Bibliotheken, Kultureinrichtungen, Sportvereine etc. und bildet ein Netz aus Orten, die respektvoll und queerfreundlich sind.
Ziel ist es, Menschen der LSBTIQ* Communities sowie deren Angehörige an lokale Unterstützungsangebote zu verweisen und ihnen auch überregionale Informationen und Anlaufstellen zugänglich zu machen. Die Kampagne wird vom Landesprojekt blick*, zur Förderung von LSBTIQ* Strukturen im ländlichen Raum, auf den Weg gebracht und die Teilnehmenden werden über weitere Entwicklungen informiert. Die Projektregion erstreckt sich zwischen Hamm und Paderborn, sowie Bielefeld und Umgebung und wirkt mit den Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt in den Querschnitt der Gesellschaft. Dabei sollen LSBTIQ*-freundliche Strukturen und eine nachhaltige Vernetzung in den Kommunen und Kreisen rund um Bielefeld, Hamm, Paderborn und Soest gefördert werden.
Die teilnehmenden Einrichtungen werden mit dem RESPECT!-Sticker für die Türen/Fenster, sowie einer Broschüre und Flyern ausgestattet. Mitarbeitende der Einrichtungen erhalten in der Broschüre Informationen zu LSBTIQ* Begrifflichkeiten, sowie eine Liste an Unterstützungs- und Beratungsangeboten. Diese sind ebenso auf einem kleineren Flyer aufgeführt, die an Interessierte verteilt bzw. in den Einrichtungen auslegt werden können. So werden Informationen für Menschen der LSBTIQ* Communities, sowie deren Angehörige und Unterstützer*innen niederschwellig zugänglich gemacht. Communities zu finden ist für queere Menschen essenziell, um sich austauschen zu können.
Hierbei geht es auch um „Safer Spaces“, also Schutzräume, die auch als Rückzugsorte bei Gewalterfahrungen dienen können. Noch viel zu oft sind LSBTIQ* Menschen Gewalt ausgesetzt- sei es in psychischer oder physischer Form (Siehe: Schlechtere Gesundheit von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans* und inter Menschen (lsvd.de) & Homophobe Gewalt: Angriffe auf Lesben, Schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI) (lsvd.de)). Daher ist auch der bildungspolitische Aspekt der Kampagne, bei dem jegliche Mitarbeitende Informationen zu LSBTIQ* Lebensrealitäten erhalten von hoher Wichtigkeit.
Bei Interesse Teil der RESPECT!-Kampagne zu werden, oder auch bei Fragen, kann gerne zum Landesprojekt blick* unter blick@rosastrippe.net oder telefonisch unter 0176 4711 8241 Kontakt aufgenommen werden.